Margaretenhof 
 

Anschrift: 
 
 

Telefonnummer: 



RSG Margaretenhof-Bischofsheim e.V
Marburger Str. 10
65428 Rüsselsheim

06142 / 41550 


Kosten:
Item ja/nein Betrag
Reitstunden auf Schulpferden ja 20,- auf 5er
oder 10er Karten
Reitunterricht mit Privatpferd ja ?
Aufnahmegebühr nein ?
Jahresbeitrag nein ?
Arbeitsstunden Pflicht nein ?
Ausritte ja ?
Note: Es gibt zwar einen Verein, aber man muß diesem nicht beitreten, um am Reitunterricht teilzunehmen.

Ausführung:
Länge einer Reitstunde 45 Minuten
Unterrichtszeiten Mo - Fr (außer Mi) 15, 20 & 20.45 Uhr
Max. Abteilungsgröße 6 Reiter
Gestaltung des Reitunterrichts Einzelnes Warmreiten, Abteilung, Am Ende einzeln 
Wieviele Pferde und welche Größen?  9 Großpferde
Wann sind Ausritte und wie lang, wie oft?  Sonntags morgens
und nach Vereinbarung auch Samstags

Sonstige Bemerkungen:
Anfahrtsweg Auf der B?? von Rüsselsheim-Bauschheim in Richtung Trebur fahren muß nach dem Gewerbegebiet Rü-Bischofsheim (Media-Markt&Roller an ?-Tankstelle) rechts in einen kleinen Feldweg einbiegen, der direkt zum Hof führt.
Allgemeiner Zustand des Geländes / Halle / Boxen / Pferde?  Der Margaretenhof beeindruckt durch ein riesiges Gebäude, welches2 Reithallen, einige Pferdeboxen, einen Putzbereich und ein Reiterstübchen enthält. Die große Reithalle ist modern mit sehr hohem Dach und wirkt wie eine große Mehrzweckhalle. Die kleine Halle hat eine gemütlichere Atmosphäre (Holzverkleidung), ist aber immer noch größer als die Reithallen an den meisten Höfen. Die Schulpferde sind sehr gute Pferde mit hohem Ausbildungsstand und stehen in schönen großen Boxen. Auf dem Hof gibt es einen windgeschützten Reitplatz und mehrere kleinere Gebäude mit Boxen für Privatpferde.
Sonstige Angebote Kurse (z Bsp.: Reitabzeichen)

Verlauf der 1 Probestunde
Wenn man zum ersten Mal zum Margaretenhof kommt wird man nicht gleich auf die Abteilung losgelassen. Erstmal wird man einzeln drangenommen, damit sich Herr Hohmann ein Bild davon machen kann, wie es mit den reiterlichen Fähigkeiten ausschaut. Dieses erste Testreiten dauerte nur ca. 20 Minuten, war dafür aber auch kostenlos.

Zuerst muß man Mickey Maus (sein "Testpferd") satteln und auftrensen. Leider ist Mickey ein bißchen störrisch beim Auftrensen, sie hat zwar nicht den Kopf hochgerissen, aber sie hat das Maul nicht aufgemacht. Was nun? Naja - zum Glück habe ich eine Möhre dabei ;-) und siehe da - mit dieser Überredungskunst ist es schnell geschafft. Sattel drauf und fertig. (Geputzt war sie schon)
Nach einer Weile kam Herr Hohmann dann wieder, um nachzuschauen wo wir bleiben - oh ich hab ja nicht gewußt, daß ich dann einfach kommen soll. Naja, nächstes Mal. So, nun wird erstmal geguckt ob alles richtig ist und dabei auch gleich einiges erklärt (Das ist ein Hanoveranisches Reithalfter, es gibt noch die kombinierten ..). So, dann gehen wir mal in die Halle.

Das Aufsteigen ging einigermaßen gut, wenn ich mir nicht die Finger eingeklemmt hätte, dann wär es beinahe perfekt gewesen. Im Schritt klappt noch alles prima, da kann man ja auch nicht viel falsch machen. Aber schon beim antraben fängt es leicht an. Es dauert ein paar Schritte aber wir traben doch an. Ganze Bahn, ja das kann ja jeder. Aber schon beim ersten Versuch auf den Zirkel zu gehen funktioniert auf einmal garnichts mehr. Wir gucken zwar mal kurz nach innen, aber wir laufen geradeaus weiter. Oje. :-(
Beim nächsten Versuch schaffe ich zwar auf den Zirkel, aber es wird eher ein Ei als ein Kreis und schon nach einer Runde geht es wieder geradeaus weiter..

Naja, was nun. Nochmal probieren, wieder geht es auf den Zirkel. Diesmal sogar ein paar Runden, aber richtig ausreiten könnten wir den Zirkel noch. Eigentlich müßte man doch den Hufschlag ein paarmal berühren, oder?
Naja, gehen wir mal ein paar Runden hinter dem anderen Pferd her. Plötzlich kommt das Kommando Volte marsch - soll ich etwa auch? Mickey will jedenfalls mitmachen, schon wieder blamiert.

Ich komme mir schon vor, als hätte ich noch nie geritten. Erschreckend.
Aber ein paar Lichtblicke hatte ich dann doch noch. Beim Hinterherreiten, als das Pferd vor uns auf den Zirkel ging habe ich es dann doch noch geschafft weiter geradeaus zu reiten. Prima - endlich mal klappt was :-)
Sogar eine Vorhandwendung habe ich hingekriegt. Da gibt es von Herrn Hohmann auch gleich ein dickes Lob, ein schöner Ausgleich für die vielen kleinen Rüffel.

Dann reicht es erstmal für heute und Herr Hohmann zeigt mir noch kurz was Mickey alles kann und auch macht als er auf ihr reitet. Sie ist sein Testpferd, weil sie sehr korrekt ist. Bei Mickey müssen alle Hilfen genau stimmen. Manchmal wäre sie sogar schon ein wenig zu genau. Sie könnte ruhig mal etwas großzügiger sein und auch mal ein Fehlerchen verzeihen.

Noch eine kurze Erläuterung wie es hier am Stall läuft, daß er sehr viel Wert legt auf seine Pferde und den hohen Ausbildungsstand erhalten möchte, deswegen fordert er auch einiges von seine Reitschülern.

Verlauf der 2 und 3 Probestunde
Bei meinem zweiten und dritten Besuch am Margaretenhof hatte ich etwas Pech, eigentlich wollte ich ja in der Abteilung mitreiten, aber Montags ist die Abteilung so leer (3 Leute mit mir!), daß ich beim ersten Versuch ganz allein war und beim zweiten Versuch waren wir zu zweit. Dazu kam dann noch, daß der Reitlehrer krank war und so durften wir alleine reiten. Am Anfang hat er zugeschaut ob es gutgeht und nach 10 Minuten circa hat er uns dann verlassen. Es war prima. Diesmal hatte ich Manitou. Es hat einfach alles wunderbar funktioniert! Alle möglichen Hufschlagfiguren, Galopp, Vorhandwendungen, Rückwärtsrichten. Es war herrlich *freu*. Auch beim nächsten Mal hatte ich Manitou und es hat wieder gut geklappt, nur gesehen wie der Unterricht abläuft habe ich dadurch natürlich nicht.

Verlauf der 4 Probestunde
Endlich hat es geklappt. Der Reitlehrer wieder gesund und munter und drei Reiter da für die "Abteilung". Beim Warmreiten, reitet jeder für sich. Ab und zu ein Handwechsel, viele Übergänge Schritt/Trab und Wendungen. Dann bilden wir eine Abteilung und traben an. Wir gehen weiterhin viele Wendungen, Schlangenlinien durch die ganze Bahn und Volten - upps das hat nicht geklappt, das wird so lange geübt bis es perfekt ist (alle Reiter kommen gleichzeitig wieder zum Hufschlag und alle reiten einen Kreis). Na endlich .. So, Abteilung Schritt. Maybe antraben - aha - Einzellektionen, prima. Bei drei Leuten ist man auch schnell dran. Jeder macht was anderes, angepasst an Können und Tagesform. Leider klappts mit mir und Mickey nicht so - sie möchte sich lieber nicht von den anderen trennen :-( Oje, Katastrophe... So reiten wir nun abwechselnd Abteilung und Einzellektionen, sogar Abteilungsgalopp funktioniert wunderbar - und - wow, es ist wie Fliegen, hat dieses Pferd einen weichen Galopp *herrlich*. Die letzten 5 bis 10 Minuten sind "frei", da darf jeder nochmal üben was er möchte.

Mein Urteil:
Pferde Die sehr gut gerittenen Pferde haben hohen Ausbildungsstand, sind sehr umgänglich und gut gepflegt.
Sie eigenen sich für Lektionen der höheren Dressur. 
Unterricht Der Unterricht ist anstrengend aber sehr lehrreich. Hier wird reiten lernen ernst genommen.
Preis/Leistungs-
Verhältnis
Mit 20,- pro Stunde bewegt sich der Preis im unteren Niveau für Reitstunden . Trotzdem ist der Unterricht qualifiziert und sehr gute Pferde vorhanden.
Insgesamt Wer Ambitionen hat im Turniersport aktiv zu werden oder reiten gründlich lernen möchte, der ist hier genau richtig. Hochqualifizierter Unterricht auf hohem Niveau, dafür muß man auch Leistung bringen.