Testen Sie Ihre Reitschule!

Paßt Ihre Reitschule zu Ihnen? Sollte man ihre Reitschule schließen? Dieser Test zeigt Ihnen, woran sie eine gute Reitschule erkennen können!

Sie können den Test am Computer machen. Dazu klicken Sie Ihre Antworten an und drücken auf den Knopf "Ergebnis berechnen". Das ganze geht auch ohne Computer: Diese und die Seite "Tabelle" ausdrucken, und die Fragen ankreuzen. Dann kann die Punktzahl anhand der Tabelle zusammengezählt werden. 

Anschließend können Sie die errechnete Punktzahl mit der Auswertung vergleichen.

Das wichtigste an einer Reitschule sind die Pferde!

1. Wie sind die Schulpferde untergebracht?
a) In dunklen engen Ständern, damit sie sich nicht so dreckig machen.
b) In schönen großen Boxen.
c) Die Schulpferde leben wie alle anderen Pferde in Offenstallhaltung.
2. Wer kümmert sich um die Schulpferde?
a) Das macht der Reitlehrer selber, schließlich kennt der seine Pferde am besten.
b) Normalerweise irgendwelche Kinder, die immer hier rumrennen.
c) Wieso? In der Natur kümmert sich doch auch niemand drum?
3. Gibt es auf dem Hof genug Ausläufe für die Pferde?
a) Es existiert eine Koppel wo man sein Pferd laufen lassen kann, aber es kommen nie mehrere gleichzeitig drauf, damit sie sich nicht kabbeln können.
b) Die Schulpferde gehen nicht auf die Koppel oder Weide, damit sie sich nicht verletzen.
c) Wieso sollen die laufen können? Die haben genug zu tun im Unterricht. Und wenn sie mal wirklich einen Tag stehen, können sie mal 5 Minuten in der Halle rennen.
d) Um das Gelände gibt es eine große Weide, auf der die Pferde sich regelmäßig austoben dürfen.
4. Werden die Pferde Korrektur geritten?
a) Ja, regelmäßig.
b) Meistens im Unterricht, wenn der Bock gar nicht mehr will.
c) Hin und wieder.
d) Nein, schließlich müssen wir selber mit den Pferden klarkommen.
5. Wo kommen die Pferde her?
a) Das sind Pferde, die aus irgendeinem Grund billig zu haben waren. Entsprechend hat jedes irgendwelche Macken.
b) Vom Händler, bei dem hat man die Auswahl.
c) Die werden selber gezüchtet und ausgebildet, da weiß man, was man hat.
6. Wie gut sind die Pferde ausgebildet?
a) Was soll denn die Frage? Ein Pferd muß doch nicht lesen und schreiben können?
b) Es geht so. Wichtig ist, daß es in der Abteilung den anderen hinterherläuft.
c) Sehr gut. Ist ja auch nötig, wenn man Unterricht für Fortgeschrittene macht.
7. Was geschieht mit Pferden, die den Schulbetrieb nicht mehr packen?
a) Wenn ein Pferd nicht mehr kann, kriegt's Buta, und wenn das auch nix mehr hilft, geht's zum Metzger.
b) Die kommen in Rente auf die Koppel.
c) Soweit kommt's hier gar nicht. Ein paar Jahre Schulbetrieb reichen, dann werden die an Privatleute verkauft.

Umfeld

8. Wie ist die Reitschule organisiert?
a) Das ist ein Verein, dem die Pferde gehören, und der den Reitlehrer bezahlt.
b) Der Reitlehrer ist selbstständig und ihm gehören auch die Pferde.
c) Weiß nicht, ist das wichtig?
9. In welchem Zustand ist die Reithalle?
a) Halle? Das ist keine Halle, das ist ein Schuppen!
b) Die Halle ist brandneu, riesengroß, hell - beinahe wie eine Mehrzweckhalle.
c) Es existiert eine schöne gemütliche Halle.

Was bietet die Reitschule an?

10. Eine gute Möglichkeit effektiv zu lernen ist ein Kurs, bietet ihre Reitschule Kurse an?
a) Ja, in den Ferien werden Intensivkurse mit Theorie und Praxis angeboten.
b) Hin und wieder gibt es unterschiedliche Kurse zu verschiedenen Themen.
c) Kurse? Was denn für Kurse?
11. Gibt es Einzelunterricht?
a) Ja, wir wissen, daß das effektiv ist.
b) Nein, wozu auch, ich will meinen Spaß in der Stunde und nicht immer korrigiert werden.
c) Nein, das ist viel zu teuer.
12. Gibt es Theoriestunden bei Ihrer Reitschule?
a) Ja, da lege ich Wert drauf.
b) Nein, das ist nicht nötig.
c) Wenn der Reitlehrer gut drauf ist, erklärt mal kurz was während des Unterrichts.
13. Gibt es bei Ihnen Longenstunden?
a) Nee, schließlich muß man sich gleich am Anfang auf alles konzentrieren.
b) Ja, eine, dann kommt Abteilung dran.
c) Ja, am Anfang, bis der Reiter so halbwegs sitzen kann.
d) Ja, am Anfang, und auch später, um den Sitz zu schulen.
14. Bietet Ihre Reitschule Voltigierunterricht an?
a) Nein. Was ist das?
b) Ja, für die Kleinen, die noch kein Pferd beherrschen können.
c) Ja, sogar für Erwachsene.
15. Gibt's in Ihrer Reitschule Fahrunterricht?
a) Nee, leider nicht. Aber es werden Kurse angeboten, die eine Reit- und Fahrschule in der Nähe durchfuehrt.
b) Fahren? Ich habe meinen Führerschein bei einer Fahrschule, und nicht beim Reitverein gemacht! 
c) Ja, viele Pferde werden auch gefahren.

Nicht unterschätzt werden darf der Reitlehrer in einer Reitschule.

16. Seit wann hat Ihr Reitlehrer was mit Pferden zu tun?
a) Seit einem Jahr bis 9 Jahren.
b) Seit 10 - 50 Jahren.
c) Weiß ich nicht, aber ich frage mich manchmal, ob der erst reiten oder laufen gelernt hat...
17. Fallen öfter Stunden aus, weil sich der Reitlehrer fortbildet?
a) Nee, zum Glück nicht, schließlich gibt es in der Reiterei seit Xenophon nichts wirklich neues.
b) Ja, anschließend kommt der mit so neuen Ideen zurück.
c) Wenn unser Reitlehrer zu Fortbildungskursen geht, haben wir eine Vertretung.
18. Was hält der Reitlehrer von selber nicht praktizierten Reitweisen (Dressur, Western, Springen, Freizeitreiten, Bodenarbeit etc.)
a) Findet der sch..., schließlich kann es nur seine Reitweise geben.
b) Ich habe ihn gefragt, der dachte, Bodenarbeit hat was mit Runterfallen zu tun.
c) Er meinte, solange es dem Pferd nicht schadet, sei es ok.
d) Ehem, es gibt nix, was der nicht kennt und verwendet.
19. Wie gestaltet ihr Reitlehrer den Unterricht?
a) Das ist jedesmal anders, dem gehen die Ideen wohl nie aus.
b) Wir traben immer sehr viel und er korrigiert unseren Sitz dabei.
c) Der Reitlehrer sollte beim Unterricht dabei sein?
20. Reitlehrer haben oft Alkoholprobleme. Wie hält es Ihrer damit?
a) Alkoholprobleme? Meiner nicht, der säuft uns alle unter den Tisch.
b) Hm, geht so, normalerweise ist er ab mittag wieder ansprechbar.
c) Nee, mit dem Typen kann man nix haben, der ist Abstinenzler.
21. Ein neuer Reitschüler kommt in den Stall, wie wird seine erste Stunde aussehen?
a) Der kommt gleich mit in die Abteilung.
b) Erstmal wird eine Einzelstunde angesetzt, um zu schauen wie weit er ist.
c) Beim ersten Mal gibt's grundsätzlich eine Longenstunde.
22. Wie werden die Schulpferde verteilt?
a) Gar nicht. Wer zuerst kommt, sucht sich das beste raus.
b) Der Reitlehrer kommt fünf Minuten vor der Stunde, und sagt, wer welches Pferd bekommt. Dann muß es halt schnell gehen.
c) Das steht in einem Buch. Da kann man auch früher kommen, und sein Pferd in Ruhe richten.
23. Wie reagiert Ihr Reitlehrer auf Fragen während des Unterrichts?
a) Er ignoriert sie. 
b) Er brüllt einen an, warum man das nicht weiß.
c) Kommt drauf an, entweder beantwortet er sie für alle, oder fragt einen anderen Reitschüler. Eventuell schiebt er auch eine Stunde Theorie ein am Wochenende.
24.Wie reagieren die Pferde auf den Reitlehrer?
a) Die machen einen großen Bogen um ihn rum, da helfen Hilfen gar nix.
b) Ich kriege sie kaum weg von ihm, weil er immer Leckerlie in der Tasche hat.
c) Kommt drauf an, wie mein Pferd drauf ist: Wenn's gut geht, findet mein Pferd den Reitlehrer ganz toll, wenn's schlecht läuft, ist es vorsichtig, ihm zu nahe zu kommen.
25. Verlassen manche Reitschüler weinend die Stunde, obwohl sie noch gar nicht zu Ende ist?
a) Nein, warum auch?
b) Ja, der Reitlehrer macht sie regelmäßig fertig
c) Das ist bisher einmal vorgekommen, da ist der Reitlehrer hinterher und hat sie getröstet und gemeint beim nächsten Mal klappt es bestimmt besser.


oder wenn Sie das ohne Computer machen wollen: Tabelle zum Auswerten ansehen

Auswertung:

0 - 10 Punkte:

Sind sie sicher, daß sie in einer Reitschule waren und nicht bei einem Pferdemetzger? Diese Pferdequälanlage sollte sofort geschlossen werden. Bitte verständigen Sie unverzüglich den Tierschuzbund und geben Sie die Idee vom Reiten auf, wenn Sie hier schon öfter geritten sind - es ist für die Pferde und warscheinlich auch für Sie besser so.

11 - 30 Punkte:

Wenn Sie auf Pferden durch die Gegend hoppeln wollen, sind sie hier wahrscheinlich richig. Wenn Sie aber reiten lernen wollen, suchen Sie sich besser eine Reitschule, die den Namen auch verdient.

31  - 50 Punkte:

Bei Ihrer Reitschule sind Ansätze für gute Bedingungen vorhanden, es sollte aber noch einiges verbessert werden. Hier können Sie aktiv werden, um die Zustände zu ändern, Schauen Sie doch einfach mal durch, an welchen Fragen sie "gescheitert" sind und sprechen sie mit dem Reitlehrer über diese Mißstände und suchen sie gemeinsam nach Verbesserungsmöglichkeiten!

50 - 70 Punkte:

Ihre Reitschule scheint ja ganz gut zu sein. Ein paar Punkte ließen sich sicherlich noch verbessern, aber im großen und ganzen stimmt der Umgang mit Pferd & Reiter. Hier kann aus Ihnen ein guter Reiter mit Pferdeverstand werden! Genießen Sie den Unterricht und den Umgang mit den Pferden.

71 - 74 Punkte:

Sie alter Lügner - so eine Reitschule gibt es gar nicht. Glauben Sie nicht, daß wir das merken, wenn Sie nur immer die beste Antwort ankreuzen? Falls es diese Reitschule wider Erwarten doch geben sollte, so setzen sie sich bitte sofort per Email mit uns in Verbindung, damit diese Schule einen Ehrenplatz in der Reitschulliste bekommt!!!

Und wer hat das verbrochen?