Ausritt in Christchurch


An einem Nachmittag habe ich einen Ausritt bei Parkgrove Horsetreks gemacht. Zu diesem Zweck habe ich vorher bei diesem Reit-Anbieter (Adresse hatte ich von der Touri-Information) angerufen und einen Termin ausgemacht. Mein Gastvater war so nett mich von der Schule abzuholen und nach Marshland zu fahren, weil man dort mit dem Bus leider nicht so gut hinkommt. Dort angekommen waren die Pferde schon beinahe fertig :-(
Aber immerhin konnte ich noch beim Satteln und Trensen helfen. Mit von der Partie waren zwei Deutsche die vorher noch nie auf einem Pferd gesessen hatten :-(

Naja, nach einer kurzen Erklärung wie man ein Pferd wieder anhält gings dann los. Wir ritten durch einen Nadelwald mit verdammt hohen Bäumen, die so dich an dich standen, daß unten nicht eine Nadel dran war. Dadurch erzeugten die im Wind schwankenden Äste eine sehr unheimliche Geräuschkulisse - wie aufeinanderklappernde Knochen ...
Am Anfang war ich dadurch etwas enttäuscht, da ich ja schöne Landschaft sehen wollte und nicht abgestorbene Bäume von unten, aber wir kamen dann noch auf eine freies Feld das schon viel schöner Aussah!
Ich durfte ein paarmal Umwege oder Abstecher reiten, damit ich auch mal zum traben komme, denn die anderen beiden waren ja Anfänger. Dann kamen wir plötzlich zu einer Dünenlandschaft, ähnlich der wie man sie am Ninty Mile Beach findet..
 

 

Und nachdem wir über den sandigen Hügel waren, waren wir an einem wunderschönen unendlich langem einsamen Sandstrand (Brighton Beach). Dort bin ich dann ein paar Runden galoppiert und habe die viele Möwen aufgescheucht :-))
Auf dem Rückweg haben wir dann ein paar andere Wege genommen als auf dem Hinweg , dort waren die Bäume viel grüner :-))
Und wir sind auch ein paarmal alle zusammen getrabt, die beiden anderen haben das auch ganz gut hinbekommen.

Zurück auf der Farm durfte ich auf der Kuhweide nochmal galoppieren. Nachdem wir dann angekommen sind und die Pferde abgesattelt hatten, war dann eine kleine "Farmbesichtigung" dran. Der Besitzer war sehr nett und sehr stolz auf seine Tierchen, die ihm alle sehr vertrauten!
Da waren die beiden Lämmer, die wie wild gestreichelt werden wollten und mit uns geschmust haben ..
Der junge Bulle auf dem der Farmer geritten ist und sogar rückwärtrichten konnte! Und natürlich die Schafe auf der Weide, die auf seinen Ruf hin angerannt kamen.
 

 

Dann kam auch schon mein Hostvater und hat mich wieder abgeholt. Auf dem Rückweg haben wir auch noch in Brightojn angehalten und Dumbo besucht, der Seelöwe, der jedes Jahr ein paar Wochen in Christchurch verbringt. Er lag am gleichen Strand, an dem wir auch geritten sind - nur ein paar Kilometer weiter ;-))